Maschinenhaus


Das Maschinenhaus (hier die Innenansicht)


Es beherbergt zwei Maschinensätze bestehend aus je einer Kaplanturbine und einem Generator. Ihre Gesamtleistung der beträgt 38 MW, beziehungsweise als Vergleich die Leistung von rund 1.000 Kleinwagen (mit je 50 PS).
Die Turbinen funktionieren nach dem Propellerprinzip; wie eine Schiffsschraube. Das Wasser strömt an den Leitschaufeln vorbei auf die Schaufeln des Laufrades und treibt damit die Turbinen an. Deren Umdrehungen werden auf die jeweils darüber gelagerten Generatoren übertragen und erzeugen dort den Strom.

Maschinenhaus
Turbine
Turbine
Maschinenhaus

Die Turbine der Maschinengruppe 1 wurde 2013 ersetzt, hat einen Laufraddurchmesser von 6,45m und wurde von Andritz Hydro AG aus Kriens (Schweiz) geliefert.

Die Turbine der Maschinengruppe 2 ist ca. 70 Jahre alt und seit Baubeginn in Betrieb. Sie hat einen Laufraddurchmesser von 6,20m und wurde 1974/75 total revidiert. Der Lieferant dieser Maschine 2 war die Escher Wyss AG aus Zürich (Schweiz) und Ravensburg (Deutschland).

Die Turbinen haben vier Laufradschaufeln aus gegossenem hochfestem Stahl und werden über eine Ölhydraulik ja nach gewünschter Leistung geöffnet oder geschlossen. Das Gewicht des rotierenden Teils der Turbine beträgt jeweils 100 Tonnen. Trotz der großen Dimensionen sind die Teile mit einer Genauigkeit von 1/10 mm gefertigt.

Leitapparat

Leitapparat
Leitapparat
Leitapparat

Der Leitapparat besteht aus 24 Leitschaufeln. Der Leitapparat hat die Aufgabe das anströmende Wasser zu steuern. Hierzu sind bewgliche Leitschaufeln verbaut, die wie Lamellen geöffent und geschlossen werden können. Je nach gewünschter Leistung und Wassermenge variiert der Öffnungsgrad der Leitschaufeln. Zur optimalen Stromerzeugung ist dieser Öffnungsgrad eng abgestimmt auf die Stellung der Laufradschaufeln. Für die Bewegung des Leitapparates sind große Kräfte notwendig, die über eine Ölhydraulik erzeugt werden.

Generatoren

Generatoren
Generatoren
Generatoren
Generatoren

Je Turbine gibt es einen umluftgekühlten Generator. Dieser besteht aus einem beweglichen Teil, dem Polrad, und einem festen Teil, den das Polrad wie einen Ring umgebendnen Stator. Das Polrad ist über eine ca. 9 m lange Welle mit der Turbine verbunden, hat einen Durchmesser von ebenfalls 9 m und ein Gewicht des rotierenden Teils von 170 Tonnen. Zur Erzeugung der Frequenz von 50 Hz dreht es sich mit 75 Umdrehungen pro Minute.

Die Generatoren haben eine Nennspannung von 11 kV und eine Nennleistung von 22 MVA (Maschinengruppe 1) bzw. 29 MWA (Maschinengruppe 2)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen